Kindertagesstätte Sternschnuppe

Kindertagesstätte Sternschnuppe
Schulstraße 1
54518 Altrich

Email: kita@altrich.de
Telefon: 06571-5950


Liebe interessierte Besucher,

besonders in der heutigen Zeit wird es immer wichtiger einen Ort zum Wohlfühlen zu finden. Unsere KiTa möchte für Kinder und Eltern solch ein Ort sein. Wir arbeiten nach einem teiloffenen Konzept, dass den Kindern viele Freiräume bietet, aber auch feste Strukturen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und lade Sie ein, das Mitarbeiterteam und die KiTa kennenzulernen.

Beate Plein,
Leiterin der Kindertagesstätte


Es ist uns wichtig, dass die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten für die Kinder ein Umfeld bieten, in dem sie sich wohlfühlen. Wichtiger als Räumlichkeiten, sind aber die Erzieherinnen, die Ihr Kind in der Tagesstätte betreuen, fördern und fordern. Auf den folgenden Seiten stellt das Team der KiTa Sternschnuppe u. a. die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit vor.

Liebe Eltern, Vertrauen und Offenheit bilden die Basis für ein gutes Miteinander. Durch diese partnerschaftliche Gemeinschaft wird die positive Entwicklung Ihres Kindes gewährleistet.

Ich lade Sie im Namen der Ortsgemeinde herzlich ein, die Mitarbeiterinnen persönlich kennen zu lernen und mit ihnen über die Arbeit in der KiTa zu sprechen, sich die Räumlichkeiten anzusehen, im Außengelände herumzugehen und so die positive Atmonsphäre des Hauses zu spüren.

Heike Knop, Ortsbürgermeisterin

Anfragen jederzeit gerne unter kita@altrich.de oder Telefon 06571-5950.


Allgemeines:

  • 4 Gruppen mit bis zu 25 Kindern
  •  1 Waldgruppe (nähere Infos hierzu erfragen Sie bitte in der KiTa)
  • 24 Plätze für 2jährige
  • 70 Ganztagsplätze

Öffnungszeiten:

Regelplatz / 8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr
Bei Berufstätigkeit beider Eltern bereits ab 7:15 Uhr.
flexible Abholphase von 12.00 – 12:30 Uhr

Ganztagsplatz /  7:15 – 16:30 Uhr

Bewegung

Kita-Zeit = Bewegte Zeit

Kinder nehmen Ihre Umwelt als Bewegungswelt wahr. Besonders im Alter von 2 - 6 Jahren haben Kinder einen enormen Betätigungs- und Bewegungsdrang, der mit unaufhörlichen Entdeckungen, Experimentieren und ständigen Erprobungen verbunden ist. Bewegung ist die Grundlage der kindlichen Entwicklung. Durch sie geht das Kind auf die Welt zu, erfährt diese sinnlich und körperlich und eignet sich darüber Erkenntnisse über sich selbst, die Umwelt und seine Mitmenschen an. Vor allem im bewegungsorientierten Spiel machen Kinder soziale Erfahrungen, lösen Konflikte selbstständig, lernen Absprachen zu treffen und Risiken einzuschätzen. Sich bewegen heißt für das Kind vor allem auch spielen. Durch vielfältige Bewegungserfahrungen gewinnt das Kind zunehmend an Bewegungssicherheit und Selbstvertrauen.

In unserem Alltag haben die Kinder die Möglichkeit situative Bewegungsgelegenheiten wie z.B. das Spiel im Flur, im Bewegungsraum, auf dem Außengelände und im Wald wahrzunehmen. Ebenso nehmen die Kinder an strukturierten Bewegungsangeboten wie z.B. Turnstunden ( 1x wöchentlich mindestens 45 Minuten) und Kreisspielen teil. Hierbei werden den Kindern gezielt neue Bewegungsmöglichkeiten aufgezeigt und Bewegungsanreize geschaffen.

"Bewegung ist das Tor zum Lernen" (Paul Dennison)

Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt. (Moshe Feldenkrais)

Das Kind ist aktiver Gestalter seiner eigenen Entwicklung. Es eignet sich durch Bewegung, Neugier und Experimentierfreudigkeit die Umwelt mit allen Sinnen an. Hierbei sind vielfältige Bewegungserfahrungen wesentliches Mittel für den kindlichen Entwicklungsprozess.

Wir sehen das Kind als Individuum und geben ihm Raum und Zeit seine Persönlichkeit zu entfalten.

Schritt für Schritt reift das Kind zu einem verantwortungsbewussten, willensstarken, beziehungsfähigen Menschen heran. Es lernt, dass sein Handeln Folgen hat – für sich, für seine Umwelt und für Andere.

Wir dürfen es dabei ein Stück seines Weges begleiten.

Der Tagesablauf in unserer Kindertagesstätte kann sich durch besondere Vorkommnisse, wie Veranstaltungen etc. verändern. Dennoch für Sie nachfolgend der in der Konzeption verankerte Tagesablauf.

Tagesablauf der KiTa Sternschnuppe 

Ergänzend zum Tagesablauf gibt es diese Angebote:

wöchentlich:

  • Naturexkursion
  • Walderlebnistag
  • Turnen
  • Frühstück
  • Maxitreff
  • Lesenachmittag
  • Parlament
  • Tanzen

Besonderes:

  • Geburtstagsfeiern
  • Eltern-Kind Aktionen
  • Projekte
  • Feste im Jahreskreis
Gesunde Ernährung in der KiTa
Ellen Merrem sorgt in unserer Kindertagesstätte für ein gesundes und vollwertiges Mittagessen. Bei der Zubereitung des Essens werden neben regionalen Produkten besonders Vollwertprodukte berücksichtigt. Die Freude der Kinder beim gemeinsamen Mittagstisch zeigt, dass gesundes Essen auch gut schmeckt.

 

Ein Kind in die Kindertagesstätte zu bringen bedeutet für Eltern, ihr „Wertvollstes“ zunächst fremden Personen anzuvertrauen.

Aus diesem Grund ist es uns wichtig, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Eltern, Kindern, Träger und Mitarbeiter der Einrichtung aufzubauen. Dieses Vertrauen wirkt sich positiv auf die pädagogische Arbeit mit den Kindern in der Kindertagesstätte aus. Um eine optimale Entwicklung des Kindes zu gewährleisten, ist eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Einrichtung unerlässlich. Hierbei sehen wir die Eltern als kompetente Fachleute für ihr Kind und begleiten sie in verschiedenen Entwicklungsphasen ihres Kindes. Gemeinsam wollen wir Methoden und Lösungsansätze finden, um den persönlichen Entwicklungsprozess des Kindes zu unterstützen. Eine wichtige Grundlage unserer Elternarbeit ist die gezielte Information über alle Themen unserer Einrichtung.

Diese Informationen werden in unterschiedlichen Formen an die Eltern weitergegeben:

  •  Gespräche zwischen Eltern und Erziehern:
    • Gespräche bei der Anmeldung und Aufnahme des Kindes
    • Gespräch nach ca. 6 Wochen über die Eingewöhnung des Kindes
    • Entwicklungsgespräche – 1x jährlich (bei Bedarf öfter)
    • Tür- und Angelgespräche – beim Bringen und Abholen des Kindes
    • Spontane Gespräche bei Veranstaltungen und Elternabenden
    • Hospitationen im Alltag, die zu jeder Zeit nach Absprache möglich sind
  • Schriftliche Informationen und Umfragen:
    • Konzeption unserer Einrichtung
    • ABC Heft
    • Kita-Zeitung (erscheint 3x jährlich)
    • Elternbriefe
    • Aushänge in der Kindertagesstätte
    • Internet: www.altrich.de
    • Abfrage der gewünschten Betreuungszeiten (1x jährlich)
    • Umfrage zur Zufriedenheit der Eltern (alle 3 Jahre)

Aber auch der Austausch der Eltern untereinander ist für uns die Grundlage einer funktionierenden Erziehungs- und Bildungspartnerschaft. Aus diesem Grund bieten wir verschiedene Elternzusammenkünfte an:

  • Regelmäßige Informationsveranstaltung zur Bedeutung der Bewegung für die kindliche Entwicklung
  • Elterncafe´
  • Infoabend für die Eltern, deren Kinder im nächsten Jahr die Kita besuchen werden
  • Elternabende zu unterschiedlichen Themen (z.B. Wahl des Elternausschusses)
  • Abende mit Referenten zu unterschiedlichen Themen
  • Veranstaltungen und Feste
  • Bastel- oder Spielnachmittage mit Ihrem Kind

Ebenso wichtig wie die Information und der Austausch mit den Eltern ist uns ihre Mitarbeit in der Einrichtung.

Eine besonders wichtige Aufgabe übernimmt der Elternausschuss, der einmal jährlich von den Eltern gewählt wird. Dieser unterstützt den Träger und die Mitarbeiter in wesentlichen Fragen der Arbeit und steht Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Aber auch andere Möglichkeiten, der Mitarbeit, können genutzt werden: ·

  • Redaktionskreis (Mithilfe beim Erstellen der Kita-Zeitung)
  • Einbringen von verschiedenen Talenten (z.B. Backen mit Kindern, Turnen, Fußball spielen o.ä.)
  • Mithilfe bei Veranstaltungen und Festen
  • Eltern basteln für ihre Kinder ( z.B. Nikolausgeschenke o.ä.)
  • Eltern bauen für Ihre Kinder (z.B. Gestaltung des Außengeländes)

Um in einer offenen und vertrauensvollen Partnerschaft mit den Eltern zu arbeiten, sind wir auf positive und negative Kritik, Ideen und Austausch seitens der Eltern angewiesen.

In den Räumlichkeiten unserer Einrichtung können bis zu 100 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden.

Ergänzend können die Kinder eine Waldgruppe nutzen, die aktuell noch als Projekt läuft, aber zukünftig als weitere Gruppe in das KiTa-Konzept fest integriert werden soll.

Jeder Gruppenraum ist so eingerichtet, dass die Kinder verschiedene Spielmöglichkeiten vorfinden:

  • Möglichkeit für Rollenspiele, Mal- und Basteltische, Leseecke, Baubereich, Puzzle und Gesellschaftsspiele. Hierbei ist es uns wichtig den Kindern verschiedene Alternativen zum Spiel am Tisch zu bieten z. B.: Kissen in der Leseecke, mehrere Teppiche , kleine und große Tische (z.B. Knietisch).

Durch Wechseln der Räumlichkeiten haben die Kinder jederzeit die Möglichkeit vielfältige Bewegungsformen auszuprobieren.

Wegweiser und Orientierungshilfe für Kinder und Erzieher bieten die in jedem Gruppenraum angebrachten Magnetwände.

Im Einzelnen stehen folgende Räume zur Verfügung