Das Kreuz in der Dorfmitte

Das Kreuz im Dorf, an der Andreasstraße auf der Höhe Borngasse, wurde errichtet von Matthias Wagner und seiner Ehefrau Barbara. Sie hofften, dass die einzige Tochter von einer schweren Gehirnhautentzündung geheilt würde. Das zwölfjährige Mädchen starb jedoch 1892.

 

Das Kreuz ist ein Altarkreuz der Fronleichnamsprozession und wird aus diesem Anlass von den Anwohnern festlich geschmückt. Am Palmsonntag werden hier am festlich herausgeputzten Kreuz die „Palmen“ geweiht, bevor die Gemeinde zur Kirche zieht.

 

zurück